Reent Reins


Biographie

Seine rauchig markante Bariton-Stimme ist sein Markenzeichen: Reent Reins – erfolgreicher Schauspieler und gefragter Sprecher.

Der gebürtige Hamburger machte nach seiner Ausbildung an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Künste schnell Karriere. Er arbeitete mit berühmten TV-Regisseuren wie Dieter Wedel, Wolfgang Petersen oder Jürgen Roldand zusammen. Bis heute unvergesslich ist seine Rolle als Schiffskoch Teeje in der TV-Serie »Graf Luckner«. Außerdem wirkte er in zahlreichen Krimiserien mit, zum Beispiel im »Tatort«, »Wolffs Revier«, »Ein Fall für Zwei«, das »Großstadtrevier« oder auch in der »Küstenwache«.

Parallel zu seiner TV-Karriere war er immer wieder auf Deutschlands Theaterbühnen zu sehen. Nach seinem Debüt 1965 an der Landesbühne Niedersachsen-Mitte folgten Engagements in Hamburg am Deutschen Schauspielhaus und an den Bühnen der Stadt Köln. Am Stuttgarter Staatstheater arbeitete er insbesondere mit Star-Regisseur Hansgünter Heyme zusammen wo er beispielsweise den St. Just in »Dantons Tod«, den Orset in »Iphigenie im Taurerland« oder den Karl Fermin in »Der Parasit« spielte. Am Theater der Stadt Essen feierte er als Puck in »Ein Sommernachtstraum« Erfolge.

Auch bei internationalen und nationalen Theaterfestspielen brillierte er bei den Internationalen Festwochen in Avignon oder bei den Berliner Theatertreffen. Bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen spielte er den Lutter in »Die schöne Fremde« oder den Banquo in »Macbeth«, bei den Wiener Festwochen überzeugte er als Arnold von Melchtal in »Wilhelm Tell«.

Reent Reins zählt auch als Synchronsprecher zu den besten seines Genres. Er lieh Weltstars wie Don Johnson, Mark Singer, Alec Baldwin, John Shea, Michael Landon oder David Carradine seine Stimme. In erfolgreichen Serien Crockett in »Miami Vice«, als Nash in »Nash Bridges« oder als Lex Luthor in »Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark« sorgte Reent Reins für prickelnde Stimmung.

Die Stimme von Reent Reins ist aber auch immer ein Garant für Gänsehaut-Feeling der Hörbuch-Krimis aus dem Lübbe Audio Verlag. So laß er »Jamey – Das Kind das zu viel wusste« von Jonathan Kellerman und »Leises Gift« von Greg Iles.

Wer glaubt, dass Reent Reins nur auf Krimis gepolt ist, der täuscht. Mit dem Stück »Kaspar Klapperschere, das tapfere Schneiderlein« bewies er, dass er auch als Theaterautor für Märchen die kleinen Fans begeistern kann.

Impressum